Kreistag fordert kostenfreie Bereitstellung des amtlichen Satellitenpositionierungsdienstes SAPOS

In der Kreistagssitzung am  09.12.2020 wurde der Antrag der Fraktionen LUL und FDP/PIRATEN mit dem Ziel einer frei verfügbaren und genauen Geolokalisierung (SAPOS) in MV  mit großer Mehrheit angenommen.

Zwischenzeitlich hat sich der Landtag und die Landesregierung mit dem Thema befasst. Für den Betrieb des Dienstes ist  das Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen in Schwerin zuständig. Dort wird derzeit eine online Befragung der Landwirte vorbereitet um den Bedarf in der Landwirtschaft abzuschätzen. Inwieweit der Dienst auch außerhalb der Landwirtschaft frei verfügbar werden wird, ist Gegenstand von Diskussionen auf Landesebene.

Zum Antrag  äußern sich die Fraktionsvorsitzenden Dietmar HOCKE und René DOMKE:

Mit dem Satellitenpositionierungsdienst steht ein bewährtes Instrument zur hochpräzisen Positionsbestimmung zur Verfügung, das vor allem in der Vermessung, Ortsbestimmung und Navigation verwendet wird. Dieser Dienst ist aber auch von unschätzbarem Wert für alle Bereiche, in der es auf zentimetergenaue Präzision ankommt.

„In der Landwirtschaft lassen sich die Satellitendaten im Zusammenhang mit der Real Time Kinematik nutzen, um Landwirtschaftsgeräte automatisch in einer präzisen Spur zu führen“, so Dietmar Hocke von der LUL. „Dies steigert nicht nur den effizienten Einsatz von landwirtschaftlicher Technik. Ein solch präziser Einsatz ist auch ein Beitrag zum Umwelt-, Natur- und Artenschutz, weil Aussaat, Düngung, Bodenbearbeitung und Pflanzenschutz auf das erforderliche Maß beschränkt werden können. Allerdings werden die Nutzer in Mecklenburg-Vorpommern dafür zur Kasse gebeten, dabei handelt es sich um eine Form der digitalen Daseinsvorsorge.“

René Domke (FDP/PIRATEN) ergänzt „In vielen Bundesländern wird der Satellitenpositionierungsdienst seit Jahren nutzungsentgeltfrei von der Landesebene zur Verfügung gestellt, weil der Mehrwert branchenübergreifend verstanden wurde. Neben der Land- und Forstwirtschaft und der Vermessung sind breite Anwendungen beispielsweise in der Hydrographie, in der Verkehrsleitung, im -Flottenmanagement, im Tiefbau u.v.m. gegeben. Unser Anliegen ist, dass der erhebliche Nutzen in vielseitigen Anwendungsbereichen vor allem in unserem Flächenland endlich verstanden wird und die Nutzung entgeltfrei zur Verfügung gestellt wird.“

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Digitalisierung abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.